Teppichboden

Man unterscheidet Teppichböden in unterschiedlichen Ausführungen:

Bouclé (Schlingenware)
Einfarbig (uni), meliert oder gestreifter Musterung, erhältlich in verschiedenen Höhen.

Velours
Die Schlingen werden aufgeschnitten und sauber geschoren. Die Oberfläche ist gleichmäßig.


Wichtig! Shading bei Velouren
Durch Florverwerfung entstehende fleckenartige Hell- und Dunkel-Unterschiede durch veränderte Lichtreflexionen bei Velouren. Das verwendete Polmaterial spielt dabei keine Rolle. Auch Herstellungsverfahren haben auf die Shadingbildung keinen Einfluss. Die Gebrauchseigenschaften bleiben erhalten.Bisher ist die Ursache von Shading noch nicht abschließenderforscht. Da es sich möglicherweise um elektromagnetische Felder handelt, sollte man nach einem Shadingbefall keinenVelours mehr wählen sondern auf eine Schlingenware ausweichen. Die Hersteller und wir als Verleger können nichthaftbar gemacht werden.

Cut loop
Tufting-Ware mit abwechselndem Schnitt- und Schlingeneffekt. Hierdurch entsteht eine reliefartige Oberflächenstruktur.

Cross-over-cut (COC)
Kleingemusterte, farbige Tufting-Veloursware, welchedurch Noppenversatz entsteht.

Kräuselvelours / Frisé
Oberseitengestaltung aus fixierten hochgedrehten Polgarnen mit einer Florhöhe bis ca. 10 mm

Saxony
Hochflorteppich ab 10 mm

Shag
Hochflor-Velours mit Florhöhe 20 bis 40 mm.

Flockteppich
Auf elektrostatischem Wege werden Flockfasern aufeine, mit Klebemasse bestrichene, Unterlage (Grundgewebe oder Faservlies) aufgetragen.

Allgemeine Herstellungsarten:
Tuftingteppiche bestehen aus einem Flächengebilde als Träger, in welche das Garn mit einer oder mehrerenNadeln eingearbeitet ist. Bei einem Velours wird dieSchlinge aufgeschnitten. Danach wird auf die Unterseiteeine Rückenbeschichtung aufgetragen. Diese kann aus folgenden Materialien bestehen: Jutegewebe, PP-Bändchengewebe, PP-Vlies, PES-Gewebe oder PES-Vlies. Webteppiche werden in einem Arbeitsgang hergestellt.

Die meisten Teppichböden bestehen aus:

Chemiefasern

Polyamidfaser (PA)
Chemiefaser, welche im Schmelzspinnverfahren gefertigt wird. Eigenschaften: sehr strapazierfähig, sehr hohe Scheuer-, Reiß- und Biegefestigkeit, formbeständig, schnell trocknend, jedoch empfindlich gegen trockene Hitze.

Polypropylen (PP)
Chemiefaser, welche im Schmelzspinnverfahren hergestellt wird. Eigenschaften: beständig gegen Säuren, Basen und Lösemittel, geringe statische Aufladung, extrem niedrige Feuchtigkeitsaufnahme, empfindlich gegen UV-Licht, extrem leicht.

Polyester (PES)

Polyacryl (PAN)

Native Fasern

Schurwolle-Teppichfaser, Wollsiegel (Woolmark), Wools of Zealand
Eigenschaften: Mindestanteil reiner Schurwolle bei 80 Prozent, strapazierfähig, strukturbeständig, beständig gegen Motten, jedoch sind die Farben nicht lichtecht.

Ziegenhaar
Eigenschaften: strapazierfähig, strukturbeständig, jedoch zum Teil nicht mottenbeständig.

Kokos
Eigenschaften: Hartfaser, welche äußerst widerstandsfähig gegen Fäulnis und Wasser ist. Nicht elektrostatisch aufladbar, schwer entflammbar, wärmedämmend, kann aber bei Feuchtigkeitsschwankungen schrumpfen oder sich dehnen.

Sisal
Eigenschaften: hohe Verschleißfestigkeit, leuchtende Farben, klimaregulierend, antistatisch, schmutzabweisend, immun gegen Mottenfraß und extrem widerstandsfähig gegenüber Feuchtigkeit.